MARZUR 2021

tm. Die Vorfreude war gross: Endlich wieder Marzur!

Am Samstagmittag ging es mit dem lang ersehnten Wettkampf los. In Roggliswil versammelten sich 16 Turner/innen aus Zell, um den Einzelwettkampf des Marzurverbands zu bestreiten. Der prächtige Tag spornte zu Höchstleistungen an. Am Besten gelang dies Elmar Steiner, welcher bei den Senioren mit dem dritten Platz auf dem Podest stand. Bei den Herren konnte Mario Stöckli den Pokal für den Vereinssieger aus Zell entgegennehmen. In der Gesamtrangliste reichte es ihm auf den 10. Platz. Alessia Mazzotta klassierte sich bei den Juniorinnen auf den sehr guten 4. Rang. Annina Wicki konnte sich bei den Frauen auf dem 5. Platz als beste Zellerin behaupten. Bei der anschliessenden Stafette klassierten sich die Frauen sowie Männer auf den 3. Schlussrang. Den tollen Wettkampftag schloss man dann in guter Gesellschaft.

 

Der Sonntag galt ganz den Kindern und Jugendlichen. Auch sie zeigten ihre Bestleistungen in den Leichtathletik- und Gerätedisziplinen. Das Wetter stand heute wiederum auf unserer Seite und die Rangverkündigung konnte bei Sonnenschein durchgeführt werden. Leider waren keine Zuschauer zugelassen, was auf die Stimmung aber keinen negativen Einfluss hatte.

Der einzige Podestplatz der Jugi Zell gelang Amy Eicher mit Rang 2 bei den jüngsten Mädchen. Besonders knapp verfehlte Mirja Wicki mit Rang 4 das Podest in der Kategorie 3. Insgesamt konnten sich 18 weitere Mädchen eine Auszeichnung erturnen.

Bei den Jungs klassierte sich Janik Neuenschwander auf dem tollen vierten Platz. 8 weitere Knaben durften sich eine Medaille umhängen lassen.

Der Abschluss des Tages bildete die Stafette: Hier sprangen jeweils 8 Kinder pro Team so schnell wie möglich hin und her. Gleich 3x durften die Jugi Zell-Kinder eine Medaille und einen Pokal in die Höhe stemmen.

Die wartenden Eltern haben die müden, aber glücklichen Kinder sicher wieder nach Zell gebracht.

 

Vielen Dank für diese Unterstützung aus der Ferne. Besonderen Dank auch an den organisierenden Verein STV Roggliswil, welcher uns einen tollen Wettkampf ermöglicht hat.

Marzur 2021 - Rangliste Kinder und Jugen
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Marzur 2021 - Rangliste Samstag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.7 MB

MARZUR mal ganz anders.

tm. Da der Traditionswettkampf in Roggliswil abgesagt wurde, hat der STV Zell entschieden, am Samstag 26. September einen internen Wettkampf mit der Jugi Zell durchzuführen. Weniger Sportler auf der Anlage sowie keine Zuschauer vor Ort, sondern «nur» von Zuhause über einen Livestream.
- Klingt simpel und hat erst noch super funktioniert.

         

Am Samstagmorgen haben sich die Geräteturnerinnen und Geräteturner in einem internen Wettkampf gemessen. Für viele war es das erste Mal überhaupt, sich vor einem Wertungsrichter korrekt zu melden und das Beste zu zeigen, da die komplette Geräteturnsaison im Frühling 2020 ins Wasser fiel. Bis in die Zehenspitzen waren die Kids gespannt. Richtige Wertungsrichter schauen genau hin und haben da und dort noch Verbesserungspotenzial für den Winter gezeigt. Als Sieger durfte bei den jüngsten Jungs Livio Erni zuoberst aufs Podest steigen. Bei den jüngsten Mädchen gewann Lina Steiner auch dank der Maximalnote 10.00 im Sprung. Im K2 überzeugte Melanie Gjugja am meisten und im K3 gewann Mirja Wicki mit Noten durchwegs über 9.00. Bei den erfahrenen Turnern konnte Louie Muff den Tagessieg feiern.           

   

Nach dem Mittag haben über 75 Kinder die warmen Kleider angezogen und sich für die Leichtathletik aufgewärmt. 60m-Sprint, Ballwurf und Weitsprung waren die Disziplinen, die den Sieger ausmachten und welche ebenfalls zur Qualifikation des UBS Kids Cup Kantonalfinal zählen. Bei den Mädchen hat Jolina Fichtner vor Delia Stöckli und Sibylle Graber das Podest besteigen dürfen. Bei den Jungs war Luca Tirinzoni mit der Tageshöchstnote der Beste vor Livio Erni und Noah Marti. Alle anderen Kinder durften sich ebenfalls über einen feinen Spitzbueb freuen und ein kleines Geschenk aussuchen.

 

Am Abend ging es dann weiter mit einem sportlichen Plauschwettkampf bei den aktiven Turnerinnen und Turner. In Gruppen galt es sechs Posten zu bestreiten. Neben Tennisbälle mit einem Rucksack abfangen, Reiskörner zählen, Eierlauf mit Pingpong-Bällen durfte auch das Skifahren mit der gemeinsamen Rolle nicht fehlen. Nach dem anschliessenden Bänklifuessball wurden die Sieger des Wettkampfes gekürt bevor es dann weiter zum Spaghetti-Plausch überging. Gemeinsam wurde dann der überaus gelungene Tag ausgeklungen.

 

 

Liebe Eltern, vielen Dank für Ihr Verständnis und die tolle Unterstützung der Kids und Leiter auch bei diesen speziellen Bedingungen. 

 

Ein riesengrosses Dankeschön geht an die Organisatoren des Wettkampfes sowie an alle Helfer vor Ort beim Werten, Messen, Leiten, Erklären oder hinter der Kamera. 

Rangliste Interner Getu WK.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 162.9 KB
Rangliste interne Leichtathletikmeisters
Adobe Acrobat Dokument 187.7 KB

MARZUR 2019

Aktive

Der Marzur Gott war einmal mehr auf Turners Seite. Bei schönstem Herbstwetter starteten 6 Zeller Turnerinnen und 12 Turner am Marzur Samstag in den Wettkampf der Aktiven. Der diesjährig grösste Erfolg der Zeller war der Doppelsieg in der Kategorie Seniorinnen von Irma Meier und Corinne Lustenberger :). Annina Wicki 5., Kilian Dubach 10., Mario Stöckli 9., Elmar Seiner 3. in jeweiliger Kategorie, verteidigten ihre Plätze als beste Zeller. Zum Schluss die Stafette mit epischem Fahneneinmarsch. Anfangs konnten die beiden Zeller Teams, Frauen sowie Männer, gut mithalten, gegen Schluss setzten sich dann doch die etwas stärker besetzten Gegner aus Roggliswil und Altbüron durch.

 

 

Jugend 

Die Rahmenbedingungen sind perfekt, den wunderschönen Herbsttag zum perfekten Marzur Sonntag werden zu lassen. Fast 80 junge Mädchen und Buben zeigen, was sie können. Mit grossem Eifer wurde alles aus den Beinen, Armen und dem Kopf herausgeholt. Am besten gelang dies sicherlich Nina Erni, welche mit dem Punktemaximum als Siegerin der Kategorie 1 auf dem obersten Tritt stehen durfte. 33 weitere Mal durften die Zeller Kids und viele Eltern eine Auszeichnung bejubeln. 

Auch in der Pendelstafette hatte dieses Jahr die Jugi Zell einiges mitzureden: Die jüngeren beiden Kategorien durften die schnellen Zeller Mädchen als Siegerinnen feiern lassen. Die mittleren Jungs hatten in einem tollen Rennen einen grossen Rückstand aufholen können und nur wegen einem Stabfehler den Sieg ganz knapp verpasst.

 

Vielen Dank dem OK für den super organisierten Anlass, den Leitern für die Betreuung der Kinder, den Helfern als Kampfrichter und allen Eltern und Freunden für die Unterstützung vor Ort. 

1909_marzur_samstag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
1909_marzur_sonntag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 909.0 KB

MARZUR 2018

Jedes Jahr, wenn der Herbst langsam Einzug hält, sich aber das Wetter meist noch richtig geniessen lässt, führt der Weg der Turnerinnen und Turner ans MARZUR Schlussturnen. Schlussturnen bedeutet aber nicht, langsam auszuklingen. Dieser Wettkampf fordert nochmals alles ab. Je nach Kategorie müssen an bis zu 8 Geräte und Leichtathletik-Disziplinen absolviert werden. Dies erfordert in jeder Disziplin das Höchstmass an Konzentration und Energie, wenn man es auf das Podest schaffen will und einer der vielen Pokale ergattern möchte. 

 

Dieses Jahr durften zwei Personen das Podest betreten. Elmar Steiner holte sich bei den Senioren den 2. Platz und Mario Stöckli bei den Herren den 3. Platz. Weiter durfte der STV Zell Annina Wicki als 6. platzierte der Juniorinnen applaudieren. Somit war sie in dieser Kategorie die beste Zellerin. Bei den Junioren galt Kilian Dubach als bester Zeller und holte sich somit den 7. Platz. Die besten Resultate in der Kategorie Frauen des STV Zell holten sich Raphaela Schwegler und Melanie Knupp. Sie erreichten die gleiche Punktzahl und teilten sich den 23. und 24. Platz.

In der Sektionsrangliste erreichten dir Herren den 3. Platz. Der letztjährige Sieg in der Pendelstafette konnten die Herren leider nicht verteidigen. Sie schafften es knapp nicht an die Spitze, erreichten aber trotzdem den tollen 2. Rang.

 

Am Sonntag konnten die jungen Mädchen und Buben zeigen was sie können. Oftmals reichten die Ergebnisse nicht ganz aus um das Podest zu betreten. Viele mussten sich mit dem 4. Platz oder anderen naheliegenden Rangierungen zufrieden geben. Ein Highlight war aber sicher der Sieg in der Pendelstafette, der die Mädchen der Kategorie 2 erzielten.

 

Im grossen und ganzen kann man auf ein tolles Wochenende zurückblicken.

MARZUR Spielturnier 2017

ps. Nach dem erfolgreichen Schlussturnen trafen sich auch dieses Jahr die Marzur Vereine zum Marzur-Spielturnier. Wie im letzten Jahr fand das Turnier in der Johanniterhalle in Reiden statt und wurde zum zweiten Mal vom STV Reiden durchgeführt. Mit viel Spass und Ehrgeiz wurde in den Verschiedenen Spielen wie Korbball, Unihockey und Volleyball um den Sieg gespielt. Mit zwei Mixed und einer Herren Mannschaft startete der STV Zell in das Turnier. Mit insgesamt 26 Turnerinnen und Turner kämpfte der STV Zell um die wertvollen Punkte. Leider reichte es in diesem Jahr auch nicht zu einem Sieg und Melchnau setzte sich vor die Zeller Mannschaften. Zum Schluss liess man den Abend gemeinsam in der Festwirtschaft ausklingen. Ein grosser Dank dem STV Reiden für die tolle Organisation.

MARZUR 2017

rs. Melchnau, Altbüron, Roggliswil, Zell und Reiden. Fünf Vereine, die zusammen das MARZUR bilden. Ein Wettkampf mit Tradition und einer langen Vorgeschichte. Wie sich das MARZUR vor 85 Jahren zugetragen hat wissen nur noch wenige, die Geschichten davon gehört haben. Und welche Grösse und Dynamik dieser Event in all den Jahren bis Heute annehmen wird, die Gründer wohl auch nicht. Jedes Jahr fordern wir uns heraus. Unsere Freunde, unsere Konkurrenten und die anderen Vereine. Es entbrennt Spannung und lässt uns Siege gross feiern. Niederlagen drücken vielleicht auf die Stimmung. Aber wir wissen wir werden das nächste Jahr weiterkämpfen! Wir sehen viel Elan, von Jung bis Alt und von allen Vereinen. Vor fünf Jahren begrüssten wir den Turnverein Reiden zum ersten Mal am MARZUR in Zell. Nun, fünf Jahre später können wir auf eine gelungene und motivierte erste Ausgabe aus Reiden zurückblicken. Wir sind zuversichtlich auf weitere tolle tolle Jahre und tolle Wettkämpfe.

 

Was gibt es dieses Jahr zu feiern?

Mit der Bestzeit von 01:57.39 bestiegen unsere Stafettenläufer das Podest. Seit Zehn Jahren, ein längst überfälliger Siegeszug! 

Pokale gingen an Lea Bernet > 7. Platz, beste Zellerin bei den Juniorinnen / an Melanie Knupp > 4. Platz, beste Zellerin bei den Frauen / an Jonathan Marti, 4. Platz, bester Zeller bei den Junioren / an Elmar Steiner > 2. Platz, Senioren / an Mario Stöckli > 3. Platz bei den Herren

 

Jugend

tm. Das erste Mal durften die 70 Kinder der Jugi Zell in Reiden beim jüngsten Marzur Verein zum traditionellen Einzelwettkampf antreten. Auf einem hervorragend präparierten und organisierten Marzur Wettkampfplatz spielte auch das tolle Herbstwetter bestens mit. In der Leichtathletik aber auch an den Geräten versuchten die Kids alles heraus zu holen. Als krönender Abschluss fanden am Nachmittag die Stafettenrennen statt. Die jüngsten Knaben sowie die ältesten Mädchen durften sich als Staffettensigerinnen feiern lassen. Als Kategoriensieger durfte sich Nino Meier die Goldene Medaille bei den jüngsten Knaben umhängen lassen. Jolina Fichtner und Selina Birrer verpassten das begehrte Podest um wenige Zehntel und mussten sich mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Insgesamt durften 29 Zeller Kinder stolz eine Auszeichnung entgegennehmen und den tollen Tag in bester Erinnerung behalten.

 

marzur-reiden-rangliste-Aktive.pdf
Adobe Acrobat Dokument 223.5 KB
marzur-reiden-rangliste-jugend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 992.1 KB

Marzur Spielturnier 2016 in Reiden

2. Rang für Mixed Team 1!
2. Rang für Mixed Team 1!

öu. Wie jedes Jahr trafen sich auch heuer die fünf Marzurvereine nach dem Schlussturnen zum freundschaftlichen Spielturnier. Erstmals fand dieses Turnier in der Johanniterhalle in Reiden statt und wurde vom STV Zell organisiert. Bei guter Stimmung wurde engagiert, aber fair in den Sportarten Volleyball, Korbball und Unihockey um Tore und Punkte gekämpft. Eine grosse Zeller Schar von 30 Turnerinnen und Turnern zeigte gute Matches. Das Mixed Team 1 gelang sogar den Sprung in den Final. Dort musste man sich im Volleyball aber Roggliswil 2 geschlagen geben. Bei den Herren gewann Seriensieger Melchnau vor Roggliswil und dem Zeller Team.

Marzur 2016 in Zell

mbu. Traditionsgemäss fand am letzten Septemberwochenende das Marzur Schlussturnen statt. Am Samstag 24. September haben sich die Turnerinnen und Turner aus Melchnau, Altbüron, Roggliswil, Zell, Reiden, und der Gast aus Winikon gemessen, am Sonntag war dann die Jugend an der Reihe. Bei strahlendem Wetter starteten am Samstag 40 Turnerinnen und 79 Turner auf den Sportanlagen St. Martin in Zell. Bei den Herren waren alle Topfavoriten am Start und es wurde schnell klar, dass es eine sehr hohe Gesamtpunktzahl braucht um am Schluss zuoberst auf dem Podest stehen zu können. Mit einer hervorragenden Gesamtpunktzahl von 159.60, nur gerade vier Zehntel unter der Maximalnote und dies nach 8 Disziplinen aus den Sparten Geräteturnen, Leichtathletik und Nationalturnen, gewann Patrick Wyss aus Reiden hauchdünn vor Fabian Kugler aus Roggliswil mit mickrigen zwei Zehnteln Vorsprung. Dritter wurde Sämi Ruckstuhl, ebenfalls aus Roggliswil, welcher mit sehr guten 157.90 bereits ein wenig Abstand hatte. Ganz knapp und auf sehr hohem Niveau war auch die Entscheidung bei den Damen. Auch hier konnte im Reidener Fanlager gejubelt werden. Katja Schultess gewann den Vierkampf mit 39.80 von maximal 40 Punkten. Zweite wurde Madeleine Frey aus Altbüron und Melanie Knupp aus Zell komplettierte das Podest auf dem dritten Platz.

Als Stafettensieger konnten sich bei den Damen das Mixed Team aus Roggliswil/Melchnau durchsetzen, bei den Herren waren die Roggliswiler die Schnellsten.

Auch am Sonntag zeigte sich das Wetter von seiner allerbesten Seite. So konnten auch die 99 Knaben und 149 Mädchen ihren Wettkampf bei strahlendem Sonnenschein absolvieren. Auch bei der

Jugend konnten super Resultate bestaunt werden. Ob in der Leichtathletik oder an den Geräten. Als krönender Abschluss fanden auch hier am Schluss die Stafettenrennen statt. Das Rennen unter tosendem Applaus direkt gegeneinander ist für alle Teilnehmer ein Adrenalin kick und ein bleibendes Erlebnis.

 

Und hier noch etwas die Zellerbrille von dem Wettkampf:

Stafettensieger bei den jüngsten Mädchen, STV Zell. Ebenso die ältesten Mädchen durften sich im Mixed Team zusammen mit Melchnau die Goldmedaille umhängen lassen, und die Mädchen der 2.

Stufe eroberten sich die Silbermedaille. Mit 80 Kids stellte der STV Zell die grösste Jugendabteilung am Marzur. Und sie eroberte 29 Auszeichnungen und einen Podestplatz.

Die Herren wurden am Samstag bei der Stafette nur vom Seriensieger Roggliswil bezwungen. Auch bei der Vereinsmeisterschaft, wo die 8 besten Resultate zählen, konnte ein zweiter Platz bejubelt werden. Seniorensieger wurde Elmar Steiner, Seniorensiegerinn Irma Meier. Die Damen hatten mit Melanie Knupp sogar noch eine zweite Goldmedaillengewinnerin, sie siegte in der Juniorinnen Kategorie und durfte sich auch als Gesamtdritte feiern lassen.

Rangliste Sonntag

Gesamtrangliste MARZUR Mädchen und Junge
Adobe Acrobat Dokument 880.0 KB

Rangliste Samstag

Gesamtrangliste MARZUR Damen und Herren
Adobe Acrobat Dokument 1'004.4 KB

Marzur Spielturnier 2015 in Altbüron

öu. Drei Wochen nach dem Marzur Schlussturnen trafen sich die fünf Marzurverein Melchnau, Altbüron, Roggliswil, Zell und Reiden wie jedes Jahr zum Spielturnier. Dabei standen 31 Turnerinnen und Turner aus Zell im Volleyball, Unihockey und Korbball im Einsatz. Wie in den letzten beiden Jahren wollte man mindestens einen Sieg mit nach Hause nehmen. Alle Teams schlugen sich gut, doch in den entscheidenden Momenten fehlte dann auch etwas das Glück. Melchnau konnte beide Titel 2015 gewinnen. Die Herren scheiterten erst im Finale und wurden zweite. Die beiden Mixedteams belegten am Ende die Plätze 4 und 5.

Marzur 2015 in Roggliswil

Aktive

öu. Seit 1932 findet alljährlich das traditionelle Marzurturnen am letzten Septemberwochenende statt. Die Vereine Melchnau, Altbüron, Roggliswil, Zell und Reiden trafen sich heuer in Roggliswil zum Wettkampf bestehend aus Geräteturnen und Leichtathletik. Am Samstag standen 5 Turnerinnenund 20 Turner aus Zell am Start. Bei der Rangverkündigung am Abend durften vier Podestplätze bejubelt werden. Louie Muff konnte bei seinem ersten Start in der Kategorie

Junioren als Dritter gleich aufs Treppchen steigen. Mario Stöckli gelang dies mit Rang 3 erstmals bei den Aktiven. Er brillierte vor allem an den Geräten, wo er sich überall die Maximalnote notieren lassen konnte. Bei den Senioren gelang es Elmar Steiner erneut sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Für den Gesamtsieg fehlten ihm am Schluss nur 4 Zehntelspunkte auf den Gesamtsieger Fabian Kugler aus Roggliswil.

Irma Meier war zwar mit dem Wettkampf nicht ganz zufrieden, sie stieg aber auf Platz 2 ebenfalls aufs Podest bei den Seniorinnen. Raphaela Schwegler (Frauen) und Melanie Knupp (Juniorinnen) gewannen den Pokal als jeweils beste Zellerin ihrer Kategorie. Géraldine Ruckstuhl, ihres Zeichens

LA-Mehrkampf U18 Weltmeisterin war logischerweise nicht zu schlagen und gewann die Frauengesamtwertung. Die Herrenstafette als traditioneller Abschluss verlief sehr spannend. Zell sass den Roggliswilern lange im Nacken. Leider fiel der Stab dann bei einem Wechsel auf den Boden und die Siegchance war vorbei.

Jugend

dm. Bei etwas windigem, aber trockenem Herbstwetter, machten sich über 50 Jugikinder am Sonntagmorgen auf den Weg Richtung Roggliswil. Nach einem kurzen Einlaufen machten sich die verschiedenen Gruppen bei den verschieden Disziplinen dran das Beste zu geben. Ob man am höchsten oder am

weitesten von seiner Kategorie springen konnte, oder den Ball am weitesten Werfen konnte kam dann an der Rangverkündigung heraus. Vorher war aber noch die Stafetten angesagt, alle Zeller Teams waren Top motiviert und versuchten möglichst schnell den Stab weiter zu geben, jedoch fiel der Stab bei manchen Teams auf den Boden, wenn dies nicht passiert wäre, wäre bei manchen Mannschaften ein besserer Rang noch in Reichweite gewesen. Nach den Stafetten bekamen die Kinder noch eine kleine Zwischenverpflegung, damit man gestärkt und manche sogar etwas nervös, gespannt auf die Rangverkündigung war. Bei den jüngsten Mädchen durfte sich Lea Marti als beste Zellerin den begehrten Pokal übergeben lassen. Tim Roos war bei den jüngsten Knaben der erfolgreichste. Bei der Kategorie 2 Mädchen durfte Jana Limacher mit dem tollen 3. Rang sogar aufs Podest, Super!! Hecht Erich bei den Knaben verdiente sich mit tollen Leistungen den Pokal des besten Zellers in der Stufe 2. Bei den ältesten war Martina Brnadic mit den tollen 6. Platz die beste Zellerin. Bei den ältesten Knaben durfte Cedric Hofstetter als bester Zeller auszeichnen lassen. Bei den Stafetten ging man leer aus. Jedoch wenn man die Stabfehler noch reduzieren kann wird nächstes Jahr in Zell sicherlich etwas mehr drin liegen. So ging man erschöpft aber zufrieden am Abend nach Hause und freut sich

schon aufs nächste Jahr beim Heimmarzur in Zell.

Social Media

Möchtest du noch mehr Einblicke in den STV Zell erhalten?
Dann folge uns auf Instagram und Facebook:

Partner